Projekt "Brot teilen"

Das Projekt "Brot teilen" der Pfarre Schwechat konnte im 2. Halbjahr des Kirchenjahres 2019 das Projekt  "Nahrungsmittelhilfe für Bürgerkriegs-Vertriebene in Juba - Südsudan" mit EUR 4.700,- unterstützen

Im Südsudan mussten seit Ausbruch des Bürgerkriegs rund 4 Millionen Menschen - ein Drittel der Bevölkerung - vor Gewalt und Konflikt flüchten. Viele von ihnen fanden nach monatelangen Märschen in der Pfarre Gumbo in der Hauptstadt Juba sichere Aufnahme. Im dortigen Flüchtlingscamp leben seit Juli 2016 15.000 Menschen, vor allem Frauen und Kinder. Die österreichische Caritas unterstützt die Pfarre seither mit humanitären Gütern, zum Beispiel medizinischen Materialien, Hygieneprodukten und Nahrungsmitteln. 

Die Caritas unterstützt mit monatlichen Nahrungsmittelrationen

Viele der Camp-Bewohner sind stark traumatisiert, haben Angehörige verloren, Familien sind getrennt worden und Hab & Gut in der Heimatregion sind verloren.

Die österreichische Caritas unterstützt die Pfarre seither mit monatlichen Nahrungsmittelrationen aus Mehl, Bohnen, Öl, Salz und Zucker. Die kleinsten Kinder und die schwangeren Frauen bekommen zusätzlich Milch. Mit dieser Hilfe kann eine Grundversorgung der Flüchtlinge gesichert und Unterernährung bei den Kindern vorgebeugt werden.

Zurück