Friedhof

Pfarrfriedhof

 

Ursprünglich um die alte Klein Schwechater Kirche Maria am Anger, welche im 15. Jht. erbaut wurde, angelegt. Da 1784 der Friedhof um die Pfarrkirche St. Jakob aufgelassen wurde, werden seither alle Verstorbenen auf diesem Friedhof, oder auf dem im Jahr 1967 von der Stadtgemeinde Schwechat errichteten Waldfriedhof bestattet.
Im Jahr 1815 wurde die Kirche Maria am Anger mit Ausnahme der Seitenkapelle, welche jetzt als Friedhofskapelle dient, abgebrochen. Erweiterungen des Friedhofes fanden in den Jahren 1859,1879 und 1935 statt. Bau der neuen Aufbahrungshalle in den Jahren 1987/88.

Derzeit befinden sich auf dem Pfarrfriedhof 2685 Graber und Grüfte, von denen immer wieder welche aufgelassen werden und zur Neuvergabe kommen. Das älteste erhaltene Grabdenkmal ist aus dem Jahr 1783 und ein vermutlichetes Pestkreuz aus dem Jahr 1784.

Berühmtheiten aus Gesellschaft, Kultur und Politik:


Josef Leopold v. Eybler, 1765-1846, Tonkünstler u. Komponist.
Anton Dreher, 1810-1863, Gründer der Brauerei Schwechat u. Erfinder des untergärigen Lagerbieres.
Johann Ableidinger, 1855-1941, Verfasser der Chronik von Schwechat u. Rannersdorf.
Alfred Horn, 1898-1959, Abgeordneter z. Nationalrat u. Bürgermeister v. Schwechat, u.v.A.

 

 

Kontakt:

Pfarrfriedhof
Alanovaplatz 3
A-2320 Schwechat
Telefon: 01/ 707 33 40
pfarrfriedhof@pfarre-schwechat.at

Öffnungszeiten:
1.4. - 31. 8. von 7 – 19 Uhr
1.9. - 31. 3. von 7 – 18 Uhr

Verwalter: Hr. Rudolf VOLEK

 

Friedhofsordnung

Friedhofsordnung (12,6 KiB)

Gebührenordnung

Gebührenordnung (76,0 KiB)

Gräberübersicht

Gräberübersicht (861,7 KiB)

Wege und Gruppenübersicht

Wege und Gruppenübersicht (852,6 KiB)